Login

Herbstseminar für Jugendwarte

29.11.2018 15:42:31 | Kreisjugendfeuerwehr Kassel-Land, Pierre Besson

Bereits zum dritten Mal in Folge fand das Herbstseminar für Jugendfeuerwehrwarte der Kreisjugendfeuerwehr Kassel-Land auf dem Sensenstein bei Nieste statt.
In diesem Jahr trafen sich 18 Jugendfeuerwehrwarte und 5 Jugendfeuerwehrwartinnen unserer 33 Jugendfeuerwehren zum Austausch und zur gemeinsamen Jahresplanung für 2019.
Leider waren in diesem Jahr gleich sechs von 13 Gemeinden gar nicht vertreten!
Nach der Anreise am Samstag Nachmittag, der Zimmerbelegung und dem Kaffeetrinken, ging es am Nachmittag mit drei Arbeitsgruppen gleich los:
  • Terminplanung für 2019 - Veranstaltungen der KJF im nächsten Jahr
  • Wahlen 2019 - neue KJF-Leitung und wie geht es weiter?
  • Jugendforum - was geht ab?
Nach dem Abendessen fand inzwischen schon traditionell unsere letzte Gemeindejugendwartesitzung im Geschäftsjahr statt.
Außer zahlreichen Berichten aus den Gemeinden und von der Kreisjugendfeuerwehrleitung, wurden noch die Sitzungstermine für 2019 festgelegt und Materialen an die Jugendfeuerwehren verteilt.

Am Abend nutzten einige Teilnehmer die Möglichkeit das Schwimmbad und die Sauna zu besuchen. Einige Kameraden nahmen auch am Sportabzeichen teil und gingen in die Sporthalle.
Im Anschluss trafen sich alle Teilnehmer zum gemütlichen Austausch im Bistro.

Am Sonntag gab es nach dem Frühstück zunächst erneut eine kleine Aufgabe aus dem Bereich Kooperation für die Jugendwarte zu bewältigen. Beim CollaborationPuzzle steht die Gruppe zu Beginn vor einem Rätsel. 6 von 8 Stäben liegen außerhalb des Holzpodests, 2 stecken im Set und schauen unterschiedlich weit heraus. Ziel ist es, alle Stäbe in die gleiche, korrekte, Position zu bekommen. Insgesamt verfügt das Team über ein Budget von 100 Arbeitsschritten, die es einsetzen kann, um die Lösung zu finden. Gleichzeitig sind die Regeln sehr streng: Es darf immer nur 1 Akteur den Arbeitsbereich, in dem sich das Podest befindet, betreten und dort auch nur 2 Arbeitsschritte machen. Seine Erfahrungen muss er dann möglichst genau dem Team mitteilen. Wie sieht also das beste Vorgehen aus, um das Ziel mit möglichst wenigen Arbeitsschritten zu erreichen? Nur, wenn Informationen möglichst genau weitergegeben werden und gemeinsam eine passende Strategie gefunden wird, gelingt die Aufgabe.

Nach diesem Warm-Up ging es mit der Vorstellung der Ergebnisse der Gruppenarbeiten weiter. Eine Übersicht dieser Ergebnisse wird den Teilnehmern zugeschickt.

 Termine für 2019 - Bewährtes und neue Angebote für Jugendfeuerwehren, Jugendwarte und Jugendfeuerwehrmitglieder

Festgelegt wurden im Laufe des Herbstseminares auch die Termine für 2019. Die Termine werden auf unserer Website veröffentlich und die Anmeldung erfolgt wie gewohnt online über unsere Seite.

Insgesamt war das Wochenende sehr erfolgreich und hat sich hoffentlich für alle Teilnehmer gelohnt. Auch im nächsten Jahr soll es wieder ein Herbstseminar für Jugendwarte geben. Die Planung läuft.
Die KJF-Leitung bedankt sich bei allen Teilnehmern für die konstruktive Arbeit und Unterstützung bei der Entwicklung einer gemeinsamen Jugendarbeit im Kreis und hofft im kommenden Jahr auf Teilnehmer aus dann hoffentlich allen Jugendfeuerwehren.
 
Autor: KJFW